Ausschreibung 2019


Literatur

Das Märkische Stipendium für Literatur wird nicht ausgeschrieben. Die Jury wählt zunächst eine beschränkte Anzahl von Autoren aus, die zu einer öffentlichen Lesung in der Stadtbücherei Lüdenscheid eingeladen werden. Aus diesen Autoren bestimmt die Jury unmittelbar nach der Lesung den Stipendiaten. Bei der Entscheidung der Jury hat das Publikum zusätzlich eine Stimme. Sie wird unmittelbar nach der Lesung durch Abstimmung des Publikums mittels Stimmzetteln ermittelt und der Jury vor ihrer Entscheidung mitgeteilt.

Stipendiumsdauer:
01.01 bis 31.12.2019

Stipendiumshöhe:
12.000 Euro, die in monatlichen Teilbeträgen ausgezahlt werden. Die MKK behält sich vor, die Auszahlung der letzten drei monatlichen Teilbeträge abhängig von der Erledigung des Stipendiumsinhaltes zu machen.

Bildende Kunst / download

Die MKK vergibt das Märkische Stipendium 2019 im Bereich Bildende Kunst im Fach Plastik im kleinen Format. Dem Stipendiaten wird die Möglichkeit gegeben, für ein Jahr in weitgehender wirtschaftlicher Unabhängigkeit zu arbeiten und sich der Öffentlichkeit vorzustellen. Davon erwarten die Initiatoren eine wechselseitige Bereicherung.

Wer kann sich bewerben?
Bewerben kann sich, wer Deutscher im Sinne des Grundgesetzes ist oder seit mindestens zwei Jahren in Deutschland lebt. Die Ausschreibung richtet sich an Studierende und Absolventen gleichermaßen. Der Abschluss einer künstlerischen Ausbildung sollte nicht länger als fünf Jahre zurückliegen.

Wie erfolgt die Bewerbung?
Die Professoren der Fachrichtung Bildhauerei der deutschen Hochschulen für Bildende Kunst können jeweils einen Bewerber als geeignet benennen.

Wohin ist die Bewerbung zu senden?
Märkische Kulturkonferenz e.V.
Bismarckstr. 15
58762 Altena

Bewerbungsschluss: 31.08.2018 (Eingang bei der MKK)

Einzureichende Unterlagen:

  • Anschrift, Telefon- und Fax-Nr., E-Mail-Adresse
  • Tabellarischer Lebenslauf mit künstlerischer Ausbildung und Tätigkeit sowie ein Farbfoto
  • Listung der bisherigen Ausstellungen, Preise, Stipendien o.ä., Internetseiten, Kataloge oder anderen Publikationen.
  • Eine beschriftete CD-Rom mit bis zu zehn Abbildungen für Datenprojektion/Auflösung 13x18cm, 180 dpi (jpg-Format) mit entsprechender Listung der dargestellten Arbeiten.

Mit der Einreichung der Unterlagen erklärt sich der Bewerber zur Teilnahme an der Auswahl-Ausstellung bereit.
Versicherungskosten tragen die Bewerber. Die MKK übernimmt keine Haftung.

Die Ausstellung:
Die Jury entscheidet in zwei Sitzungen. Anhand der Bewerbungsunterlagen werden max. 10 Bewerber ausgewählt und aufgefordert, Arbeiten der letzten zwei Jahre einzureichen. In einer Gruppenausstellung vom voraussichtlich 26.10. bis 25.11.2018 in der Städtischen Galerie Lüdenscheid werden die Arbeiten der ausgewählten Teilnehmer präsentiert.

Die Entscheidung:
Die Besucher der Ausstellung haben die Möglichkeit eine Stimme abzugeben. Anhand der Originale entscheidet die Jury über die Vergabe des Stipendiums; die Stimme der Besucher fließt in die Entscheidung ein. Alle Entscheidungen der Jury sind endgültig. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Die Jury:
Rainer Danne, Städtische Galerie Iserlohn
Dr. Susanne Conzen, Städtische Galerie Lüdenscheid
Dr. Theo Bergenthal, Vertreter der MKK
Dorothea Ossenberg-Engels, Vertreterin der MKK
Joachim Stracke, freischaffender Künstler
Rouven Lotz, Emil Schumacher Museum Hagen

Stipendiumsdauer:
01.01 bis 31.12.2019

Stipendiumshöhe:
12.000 Euro, die in monatlichen Teilbeträgen ausgezahlt werden. Die MKK behält sich vor, die Auszahlung der letzten drei monatlichen Teilbeträge abhängig von der Erledigung des Stipendiumsinhalts zu machen.

Stipendiumsinhalt:
Der Stipendiat ist zur Teilnahme an der Verleihung der Märkischen Stipendien verpflichtet. Weiterhin verpflichtet er sich zu öffentlichen Veranstaltungen wie z.B. Ausstellungen, Atelierabenden und Diskussionen im Gebiet des Märkischen Kreises, die von der MKK vermittelt werden. Das MKK Stipendium sollte über 10 Jahre in der jeweiligen Vita Erwähnung finden. Darüber hinaus erklärt sich der Stipendiat zur Beteiligung an gemeinsamen Projekten mit den Stipendiaten für Literatur und/oder Musik im Kreisgebiet bereit. Erfüllt der Stipendiat diese Anforderung nicht, so kann ihm das Stipendium nach vorheriger Abmahnung entzogen werden. Mit der vorzeitigen Beendigung des Stipendiums entfallen sämtliche Leistungen der MKK an den Stipendiaten.

Zum Abschluss des Stipendiums wird eine Einzelausstellung für den Stipendiaten angestrebt.

Die feierliche Vergabe der Märkischen Stipendien 2019 erfolgt am Sonntag, 25. November 2018, 11.00 Uhr. Der Veranstaltungsort im Märkischen Kreis wird noch bekannt gegeben.

Musik / download

Die MKK vergibt das Märkische Stipendium 2019 im Bereich Musik für Posaune. Dem Stipendiaten wird die Möglichkeit gegeben, für ein Jahr in weitgehender wirtschaftlicher Unabhängigkeit zu arbeiten und sich der Öffentlichkeit vorzustellen. Davon erwarten die Initiatoren eine wechselseitige Bereicherung.

Wer kann sich bewerben?
Um das Märkische Stipendium kann sich bewerben, wer Deutscher im Sinne des Grundgesetzes ist oder seit mindestens zwei Jahren in Deutschland lebt. Der Bewerber muss zum Zeitpunkt der Bewerbung an einer deutschen Musikhochschule immatrikuliert sein.

Wie erfolgt die Bewerbung?
Der Rektor einer jeden Musikhochschule Deutschlands kann zu diesem Zweck bis zu drei Bewerber als geeignet benennen. Zum Zeitpunkt der Empfehlung durch die Hochschule muss dieser noch an der Hochschule immatrikuliert sein. Hat die Hochschule neben dem Hauptsitz noch weitere Institute in anderen Städten (z.B. Köln mit den Instituten in Wuppertal und Aachen), so können die Leiter dieser Institute ebenfalls je einen Bewerber melden. Dies geschieht schriftlich an die genannte Adresse. Die unten näher bezeichneten Bewerbungsunterlagen sind vom Bewerber selbst bis zum 15.07.2018 einzureichen.

Wohin ist die Bewerbung zu senden?
Märkische Kulturkonferenz e.V.
Bismarckstr. 15
58762 Altena

Bewerbungsschluss: 15.07.2018 (Eingang bei der Märkischen Kulturkonferenz)

Einzureichende Unterlagen:

  • Anschrift, Tel.- und Fax-Nr., E-Mail-Adresse
  • Tabellarischer Lebenslauf mit künstlerischer Ausbildung und Tätigkeit
  • Bisherige Preise, Stipendien usw., aussagekräftige Kritiken etc.
  • 1 CD (Konzert-/Probenmitschnitt oder Studioproduktion) mit verschiedenen Werken, darunter ein Werk nach 1950, das dem Bereich der Neuen Musik zuzuordnen ist. Die genaue Art der Aufnahme (Konzert/Probe/Studio) ist zu vermerken.
  • Konzept über die durch das Stipendium zu fördernde künstlerische Tätigkeit. Der Bewerber soll darin auch darlegen, wie er seiner Verpflichtung im Märkischen Kreis nachkommen will.

Das öffentliche Vorspiel:
Max. sechs Bewerber/Ensembles werden durch eine Fachjury ausgewählt und zu einem öffentlichen Vorspiel eingeladen, das am 11. September 2018 im Kulturhaus Lüdenscheid stattfindet.
Die Bewerber/Ensembles erhalten eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 100 Euro, weitere Kosten (Fahrt/Übernachtung) werden nicht getragen.

Die Jury:
Ulrich Frenschkowski, Vertreter der MKK
Rainer M. Klaas, Konzertpianist
Gerhard Michalski, Deutsche Oper am Rhein, Düsseldorf
Detlef Seidel, Vertreter der MKK
Prof. Frank Zabel, Robert-Schumann-Hochschule, Düsseldorf
ein weiterer Fachjuror, N.N.

Stipendiumsdauer:
01.01. bis 31.12.2019

Stipendiumshöhe:
12.000 Euro, die in monatlichen Teilbeträgen ausgezahlt werden. Die MKK behält sich vor, die Auszahlung der letzten drei monatlichen Teilbeträge abhängig von der Erfüllung des Stipendiumsinhaltes zu machen.

Stipendiumsinhalt:
Der Stipendiat ist zur Teilnahme an der Verleihung der Märkischen Stipendien verpflichtet. Weiterhin verpflichtet er sich gegen eine angemessene Aufwandsentschädigung zu drei Konzerten im Gebiet des Märkischen Kreises, die von der MKK vermittelt werden. Darüber hinaus erklärt er sich zur Beteiligung an gemeinsamen Projekten mit den Stipendiaten für Literatur und/oder bildende Kunst im Kreisgebiet bereit. Weitere Auftritte mit Veranstaltern im Märkischen Kreis sind erwünscht und können auch frei verhandelt werden.

Die feierliche Vergabe der Märkischen Stipendien 2019 erfolgt am Sonntag, 25. November 2018, 11.00 Uhr. Der Veranstaltungsort im Märkischen Kreis wird noch bekannt gegeben.